Historischer Abriss

Einleitung

Die Tradition des heutigen Arbeitskreises Kölner Frauenvereinigungen reicht zurück bis zu dem im Jahr 1909 gegründeten Verband Kölner Frauenvereine, der in der Kölner Frauen­­bewegung eine Vorreiterrolle übernahm. Ziel des Verbandes war und ist die politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Gleichstellung der […] Mehr lesen →
Kölner Frauen-Klub, Neumarkt 18
Kölner Frauen-Klub, Neumarkt 18

Verband Kölner Frauenvereine (1909 – 1917)

Der Verband Kölner Frauenvereine wurde am 24. Juli 1909 im Kölner Frauen-Klub, Neu­­markt 18,[1] gegründet und war über seinen Landes­verband Mitglied im Bund Deutscher Frauenvereine, der 1894 als Dachorganisation der bürgerlichen Frauenbewegung entstanden war und an seiner Spitze heute noch […] Mehr lesen →
Kölner Zusammenschluss
  • nicht-konfessionell gebundener,
  • konfessioneller,
  • gewerkschaftlicher
  • und par­tei­poli­ti­scher
Frauenorganisationen

Arbeitskreis mit Geschäftsführung (1950 – 1966)

Schon 1949 regte Sibylla Hartmann (CDU-Ratsfrau) die ver­schiedenen, inzwischen wieder gegründeten Kölner Frauenorgani­sationen zur Zusammenarbeit an. Die erste große gemeinsame Aktion war dann – anlässlich der 1900-Jahr-Feier der Stadt Köln – ein Frauentag am 15./16. Juli 1950 auf dem Messe­gelände […] Mehr lesen →

Arbeitskreis Kölner Frauenvereinigungen (seit 1967)

1966 startete Dr. Rosemarie Ellscheid (Deutscher Frauenring) eine Initiative zur Beendigung des Provisoriums. Nachdem die Idee der Umwandlung des bestehenden Arbeitskreises in einen regulären Verein bei den katholischen Frauenverbänden nicht sofort auf Interesse stieß, fanden im April 1966 kurz hintereinander […] Mehr lesen →

1970er Jahre

In den 70er Jahren wehrte sich der AKF Köln gegen die Schließung der Verbraucherberatungs­stelle in der Roonstraße,[1] bekam Räume von der Stadtsparkasse zur Verfügung gestellt,[2] führte Vortragsveranstaltungen zu Themen wie ‚Frauensport’, ‚Verkehrsprobleme’ und ‚Reform des Eherechts’ durch sowie eine gut […] Mehr lesen →

1980er Jahre

In den 80er Jahren setzte der AKF seine Vortragsaktivitäten und Diskussionsveranstal­tungen vor Wahlen (Bundestagswahl, Kommunalwahl) ebenso wie seine internationale Arbeit fort. So fanden Treffen mit Frauen aus Luxemburg, Lille, Liverpool, Lüttich, Rotterdam und Turin statt. Erste Vorsitzende war seit 1979 […] Mehr lesen →

1990er Jahre

Die 90er Jahre waren geprägt von einer guten Zusammenarbeit mit dem Frauenamt der Stadt Köln.[1] Unter dem Vorsitz von Marita Rauterkus[2] (SPD, 1993 – 1996) und Barbara Bröder (CDU, 1996 – 2002) führte der AKF Informations-, Diskussions- und Vortrags­veranstaltungen durch […] Mehr lesen →
Kölner Zusammenschluss
  • nicht-konfessionell gebundener,
  • konfessioneller,
  • gewerkschaftlicher,
  • parteipolitischer,
  • feministisch-autonomer
Frauenorganisationen

2000er Jahre

Im ersten Jahrzehnt des neuen Jahrtausends setzte der AKF seine Veransta­ltungs­akti­vi­tä­ten fort. So führte er 2001 eine Aktion für mehr und bessere Frauenparkplätze und eine Frauen-Infobörse vor dem Rathaus durch, war 2004 beteiligt am Zustandekommen des Frauengesundheitstages und organisierte 2007/8 […] Mehr lesen →
Kölner Zusammenschluss
  • nicht-kon­fes­si­o­nell gebundener
  • konfessioneller,
  • gewerkschaftlicher,
  • parteipolitischer,
  • feministisch-autonomer,
  • netz- und queer­fe­mi­nis­ti­scher
Frauenorganisationen

2010er Jahre

Im 2. Jahrzehnt dieses Jahrtausends steht die AKF-Arbeit im Zeichen des Sichtbarmachens der Kölner Frauen mit ihren Organisationen insgesamt und des AKF im Besonderen mit der Vielzahl und Vielfalt seiner Mit­glieds­or­ga­ni­sa­tio­nen. Den Posten der Vorsitzenden bekleideten Frauke Greven (vbm, 2008 […] Mehr lesen →