Der Dachverband Kölner Frauenorganisationen seit 1909

Wer

Im Arbeitskreis Kölner Frauenvereinigungen haben sich mehr als 40 Frauenorganisationen zusammengeschlossen, die tausende Kölnerinnen zu ihren Mitgliedern zählen.

Wir sind überparteilich, überkonfessionell und vertreten ein breites Spektrum unterschiedlicher Gruppierungen: Berufsverbände, Bildungswerke, Frauen in den Gewerkschaften und Parteien sowie autonome Frauengruppen; sozial tätige Verbände gehören ebenso zu unserem Arbeitskreis wie solche aus der Kulturförderung und den Kirchen. Siehe auch: Unsere Mitglieder

Was

Der Arbeitskreis Kölner Frauenvereinigungen verfolgt vor allem das Ziel, die Kraft der organisierten Frauen zu bündeln und so Fraueninteressen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Geltung zu verschaffen. Dabei macht gerade die Unterschiedlichkeit unserer Mitgliedsorganisationen unsere Stärke aus!

Durch gezielte und sachliche Information und gemeinsames Handeln festigen wir die Position unserer Mitglieder, seien es Vereinigungen, Verbände oder autonome Frauengruppen.

Der Arbeitskreis Kölner Frauenvereinigungen arbeitet in allen frauenrelevanten Themenbereichen mit den Informationen aus den Mitgliedsverbänden und schafft Kontakte untereinander.

Wir unterrichten unsere Mitglieder kontinuierlich, organisieren öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen zu frauenspezifischen Themen, beteiligen uns aktiv am Internationalen Frauentag (8. März).

Wir mischen uns ein in die Stadtpolitik, wo immer wir können. Siehe auch: Unsere Arbeit

Seit wann

Die Tradition unseres Arbeitskreises reicht zurück bis zu dem im Jahr 1909 gegründeten ‚Verband Kölner Frauenvereine‘, der in der Kölner Frauenbewegung eine Vorreiterrolle übernahm. Ziel unseres Zusammenschlusses war und ist die politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Gleichstellung der Frau.

1933 wurde der Verband, inzwischen in den ‚Stadtverband Kölner Frauenvereine‘ umbenannt, unter dem Druck der Nationalsozialisten aufgelöst.

Anlässlich der gemeinsamen Ausrichtung einer Kölner Frauenmesse bildete sich 1950 ein lockerer Verbund Kölner Frauenverbände, der auch weiterhin themenbezogen zusammenarbeitete. 1967 gab er sich unter dem heutigen Namen ‚Arbeitskreis Kölner Frauenvereinigungen‘ eine Satzung. Mehr dazu: Geschichte

Gender Equality als Nachhaltigkeitsziel

Gender Equalitiy ist das 5. UN-NachhaltigkeitszielAm 25. September 2015 haben die Staats- und Regierungschef*innen im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDGs) verabschiedet. Der AKF Köln tritt insbesondere für das 5. Ziel ein: Gleichstellung der Geschlechter. Mehr dazu: Agenda 2030 FactSheet Gender, EU Gender Equalitiy Index, Köln Bündniss für Kommunale Nachhaltigkeit.