Gender-Budgeting in Köln – Wie geht das und wie machen es andere?

Gender Budgeting in Köln

Mit ca. 20 Teilnehmenden fand das öffentliche Fachgespräch mit Snežana Sever aus Freiburg am 20. Oktober 2017 in der Melanchthon-Akademie Köln statt.

In allen Lebensbereichen bestehen Unterschiede in der Lebensrealität von Frauen* und Männern*. Es ist daher trügerisch, von geschlechtsneutralen politischen Entscheidungen auszugehen.

Der kommunale Haushalt ist das zentrale Steuerungsinstrument, mit dem auf die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Lebenssituation von unterschiedlichen Geschlechtern Einfluss genommen wird. Mit der Strategie des Gender-Budgetings wird das Ziel eines geschlechtergerechten Haushaltes verfolgt.

In Freiburg geschieht dies seit 2015. Snežana Sever, die Leiterin der Geschäftsstelle Gender Mainstreaming der Stadt Freiburg, stellte an diesem Abend vor, in welchen Schritten Politik und Verwaltung Gender-Budgeting eingeführt haben und wie weit man dort bislang ge­kommen ist (freiburg.de).

Hier ist der Vortrag:
Snezana Sever Vortrag Gender-Budgeting in Freiburg 20.10.2017 (pdf-Datei, 1,3 MB)

Das öffentliche Fachgespräch ist eine Kooperationsveranstaltung des FrauenForums Köln­Agenda (www.koelner-frauenforum.de), des Amtes für Gleichstellung der Stadt Köln (stadt-koeln.de), der Melanchthon-Akademie Köln (www.melanchthon-akademie.de) und des AKF Köln. Es ist offen für alle interessierten Frauen und Männer, der Eintritt ist frei.

Hier ist die Einladung als pdf-Datei: 20.10.2017 – Gender-Budgeting in Köln – Wie geht das und wie machen es andere (258 KB)

Bereits 2004 veröffentlichte das FrauenForum KölnAgenda eine geschlechtsdifferenzierte Analyse öffentlicher Haushaltspolitik am Beispiel von Volkshochschule und Stadtbibliothek. Die Pilotstudie „Gender Budgeting: Bürgerinnen und Bürger im Spiegel kommunaler Haushaltspolitik“ wird bis heute im In- und Ausland beachtet: Download pdf-Datei, 250 KB.

Im Bürgerhaushalt 2012 kam der Vorschlag des AKF Köln „Sparen ja – aber gerecht!“ in die Bestenliste des Online-BürgerInnen-Beteiligungsverfahrens und erhielt eine sehr positive Stellungnahme der Verwaltung in Hinblick auf Gender Budgeting. Hier geht es zum Wortlaut des Vorschlags und der Stellungnahme der Verwaltung …

Im Kapitel ‚Finanzen‘ der frauenpolitischen Wahlprüfsteinen des AKF Köln zur Kommunalwahl 2014 wurde auch nach der geschlechtergerechter Mittelverteilung im städtischen Haushalt gefragt (zu den Wahlprüfsteinen mit Antworten) und bei der Podiumsdiskussion mit den frauenpolitischen Sprecherinnen der Ratsfraktionen am 5. November 2016 war Gender Budgeting eines der Themen.