Frauen in der Kultur – Frauenkultur – feministische Kultur

Samstag, 6. Oktober 2018, 11 Uhr

Als aus New York die Guerrilla Girls nach Köln kamen, warfen sie medienwirksam ein Schlaglicht auf die immer noch anhaltende Unterrepräsentanz von Künstlerinnen in den Museen. Obwohl die Kunst gemäß Klischee, im Gegensatz z.B. zu Technik, den Frauen zugeordnet ist, sind die anerkannten Berühmtheiten der bildenden Kunst überwiegend männlich. Dem widersetzt sich die Initiative ‚And She Was Like: BÄM!‘, ein Netzwerk für Frauen aus Kunst und Design im Rheinland, auf kreative Weise, z.B. mit ihren ‚BÄM! Talks‘.

Bei solchen Veranstaltungen findet Frauenkultur statt. Orte der Frauenkultur sind Frauenkulturzentren, die mit der zweiten Frauenbewegung vielerorts entstanden. Sie eröffnen Frauen Räume zur Begegnung und zum gemeinsamen Tun.

Einen neuen, intersektional-feministischen Akzent setzten in diesem Jahr junge Kölner Aktivistinnen mit ihrem Kulturfestival q[lit]*clgn.

An diesem Vormittag mit Bestandsaufnahmen und Impulsen ist auch Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Netzwerken.

Frühjahrstreffen des AKF Köln in Kooperation mit der Melanchthon-Akademie Köln, www.melanchthon-akademie.de, Eintritt frei.

Veranstaltungsort: Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln, Parkplätze auf dem Grundstück, Lageplan